FAQ

Generelle Fragen zu ECoMobility

Für das Projekt ECoMobility sind nur Mitarbeiter der TU Chemnitz zugelassen. Dies umfasst Verwaltungs- und technisches Personal sowie wissenschaftliches Personal und studentische und wissenschaftliche Hilfskräfte.
Zunächst müssen Sie unseren Bewerbungsfragebogen vollständig ausfüllen. Anschließend werden Sie von uns kontaktiert, um die nächsten Teilnahmeschritte zu klären. Bitte haben Sie Verständnis, dass dies einige Tage dauern kann.
Grundlegende Voraussetzung ist eine Bewerbung per Fragebogen für das Forschungsprojekt ECoMobility. Zusätzlich ist zwingend ein gültiger Führerschein und Mitarbeiterausweis der TU Chemnitz notwendig.
Grundsätzlich werden alle Führerscheine akzeptiert, welche das Führen eines Kraftfahrzeuges in Deutschland erlauben. Es werden dabei auch ausländische Führerscheine akzeptiert, wenn diese rechtsverbindlich übersetzt wurden.
Generell ist die Nutzung von ECoMobility kostenlos. Jedoch können für Sie Kosten durch unsachgemäßen Gebrauch entstehen, oder wenn Sie gegen Verkehrsregeln verstoßen und diese geahndet werden. Weiterhin sind Sie gegebenenfalls zur Zahlung der Selbstbeteiligung bei einen Unfall verpflichtet.
Sie können die Fahrzeuge von ECoMobility für alle Dienstwege im Sinne des Sächsischen Reisekostengesetzes nutzen. Die Nutzung ist allerdings in der Regel auf das Stadtgebiet Chemnitz und die Arbeitszeit an der TU Chemnitz entsprechend der geltenden Dienstvereinbarungen beschränkt.
• das absolute Alkohol- und Drogenverbot einhalten.
• das absolute Rauchverbot beachten.
• keine Tiere befördern.
• mit den Autos nicht auf unbefestigten Straßen und Wegen fahren.
• das Fahrzeug sorgfältig behandeln.
• das Fahrzeug sauber hinterlassen.
• keine Gegenstände aus dem Fahrzeug entwenden.
• das Fahrzeug nicht an Dritte weitergeben.
• nicht mehr als einen Beifahrer mitnehmen.
• Schäden und Fundsachen bitte an ecomobility@etit.tu-chemnitz.de melden oder wenden Sie sich an die Hotline 0371/531 19934

Fragen zur Buchung von Fahrzeugen

ECoMobility steht Ihnen ausschließlich für Dienstwege im Sinne des sächsischen Reisekostengesetzes zur Verfügung. Die Eingrenzung ist hierbei das Nutzungsgebiet, welches auf die Stadt Chemnitz beschränkt ist.

Zu den Dienstwegen gehört z.B. dienstlich bedingter Transport von Gegenständen, Fahrten zu (Lehr-)Veranstaltungen, Termintreffen und Ähnliches. Nicht zulässig ist die Nutzung von ECoMobility Z.B. für den Weg von der Wohnung zum Arbeitsplatz oder umgekehrt, private Umwege auf Dienstwegen sowie der Weg von und zum Mittagessen.

Die Buchung kann auf jeder internetfähigen Plattform unter ECo-Mobility.info durchgeführt werden. Dazu ist die Registrierung für die Forschung im Rahmen von ECoMobility und ein anschließend vergebener Login notwendig. Für Android-Smartphones steht eine spezielle Applikation zur Verfügung. Ein Download-Link wird Ihnen nach der erfolgreichen Registrierung zur Verfügung gestellt.
Grundlegende Voraussetzung ist eine Bewerbung per Fragebogen für das Forschungsprojekt ECoMobility. Zusätzlich ist zwingend ein gültiger Führerschein und Mitarbeiterausweis der TU Chemnitz notwendig.
Sind Fahrzeuge an Ihrem Standort vorhanden können Sie diese grundsätzlich  im Rahmen der Vorrausbuchungszeit (derzeit 45 Minuten) buchen. Der Nutzungszeitraum ist jedoch auf die Öffnungszeiten der Universität beschränkt.
Der aktuelle Vorreservierungszeitraum beträgt 45 Minuten.
Nein, Sie können so oft ein Fahrzeug buchen, wie Sie möchten.
Ihr Fahrten können Sie jederzeit über die ECoMobility-Webseite, Smartphone-Applikation oder die Ladesäule stornieren.
Senden Sie uns Bitte  eine eMail mit Ihrem URZ-Kürzel unter dem Betreff “PIN vergessen” an ecomobility@etit.tu-chemnitz.de. Sie erhalten in Kürze einen neuen PIN.
Es ist nur die Reservierung von einem Fahrzeug gleichzeitig möglich.

Organisatorische Fragen

An jedem Standort der TU Chemnitz sind neben den ECoMobility-Ladesäulen je zwei Anlehnständer für Fahrräder und zwei Parkflächen für ECoMobility-Autos reserviert. Eine Übersicht zu den Aufstellorten der Ladesäulen finden Sie hier. Das Fahrzeug kann aber auch auf jeder anderen zugelassenen Parkfläche an einem der Universitätsstandorte der TU Chemnitz abgestellt werden.
Verriegeln Sie das Fahrzeug auf einem geeigneten Parkplatz in der Nähe der Ladesäule und geben Sie dieses per Smartphone-Applikation oder Ladesäule zurück.
Ja, es dürfen Ziele im gesamten Stadtgebiet von Chemnitz angefahren werden. Wichtig ist, dass Sie das Fahrzeug vor Abgabe wieder an einen der Universitätsstandorte zurückbringen.
Im Sinne einer effektiven Nutzung und Auslastung der Fahrzeuge sollen diese vorwiegend für den direkten Verkehr zwischen den Standorten oder zu dienstlichen Zielen im Stadtgebiet Chemnitz verwendet werden. Daher sollten längere Aufenthalte ohne Abgabe des Fahrzeugs nach Möglichkeit vermieden werden. Ein Zwischenhalt zu dienstlichen Zwecken ist dennoch jederzeit möglich. Der Zugang zum Fahrzeug bleibt ihnen bis zur Abgabe über die ECoMobility-Software erhalten.
Das ECoMobility-Buchungssystem errechnet automatisch wie lange Sie ein Fahrzeug benötigen werden und reserviert es für diesen Zeitraum. Ein geringer Spielraum von 15 Minuten ist dabei möglich. Sollten Sie aufgrund unvorhergesehener Bedingungen den Buchungszeitraum langfristig überschreiten, wenden Sie sich bitte an den ECoMobility-Support.
Fundsachen können bis Projektende im Dezember 2017 im Büro von Herrn Björn Born, Rh 70, Weinholdbau Raum w205 abgeholt werden. Anschließend werden Fundsachen an das Fundbüro der TU Chemnitz übergeben.
Sie finden unsere Fahrzeuge über die digitale Karte innerhalb des Mobilitätsassistenten auf Ihrem Smartphone, im Internet oder auf der Ladesäule. Wenn Sie ein Fahrzeug gebucht haben, dann ist dieses auch an diesem Standort/ dieser Station zu finden.
Nach dem Ablauf Ihres Buchungszeitraumes können Sie das Fahrzeug nicht mehr mit Ihrer TU-Card entriegeln. Bitte prüfen Sie in diesem Fall, ob eine erneute Buchung über Smartphone-Appklikation, Internet oder Ladesäule möglich ist.
Nach Beendigung Ihrer Fahrt beachten Sie, dass Sie keine persölichen Gegenstände im Fahrzeug liegen lassen. Sollten Sie das Fahrzeug an einer Ladesäule zurückgeben, entnehmen Sie das Ladekabel aus dem Kofferraum und schließen Sie dieses an Fahrzeug und Ladesäule an. Verriegeln Sie nun Ihr genutztes Fahrzeug und geben Sie dieses per Smartphone oder Ladesäule zurück.

Rechtliche Fragen

Die Versicherung deckt im Schadensfall bis 100 Mio. € pauschal. Personenschäden sind auf 15 Mio. € begrenzt. Die Selbstbeteiligung beträgt im Schadensfall maximal 1000€.
Die Fahrzeuge sind mit einer Selbstbeteiligung von 500,00 € versichert.
Das Verhalten bei Verkehrsunfällen richtet sich nach § 34 StVO. Verkehrsunfälle sind grundsätzlich durch die Polizei aufnehmen zu lassen. Über jeden Verkehrsunfall ist – regelmäßig vom Fahrzeugführer – eine Meldung zu fertigen. Ein dafür vorgesehener Unfallmeldebogen befindet sich im Handschuhfach des Fahrzeugs. Der Meldung ist ein Bericht über das Unfallgeschehen mit aussagekräftiger Unfallskizze beizufügen. Diese sind dem Fahrzeugverantwortlichen unverzüglich zu übergeben. Die Abgabe eines Anerkenntnisses gleich welcher Art (bspw. Haftungsanerkenntnis bezüglich Unfallverursachung) ist untersagt.
Bitte wenden Sie sich an die Supporthotline: 0371/531-19934
Bitte informieren Sie umgehend den Notfallkontakt unter 0371/531-19934.
Sollten Sie einen neuen Schaden an einem Fahrzeug festgestellt haben, melden Sie diesen bitte dem Fahrzeugverantwortlichen oder der ECoMobility-Notfallnummer 0371/531-19934.
Wird ECoMobility ein Verstoß gegen die Straßenverkehrsordnung mitgeteilt, so werden wir den Fahrer anhand der Aufzeichnungen ermitteln und die Sache übergeben. Zudem behält sich ECoMobility vor Sie als Nutzer auszuschließen.
Ja. Sollten Sie Ihren Mitarbeiterausweis verloren haben, melden Sie dies der ECoMobility-Notfallnummer 0371/531-19934
Nein, das ist nicht erlaubt. Nur Sie sind berechtigt unseren Service zu nutzen. Auch an weitere Mitarbeiter der Universität dürfen Sie die Daten nicht weitergeben.
In den Smarts ist es möglich, eine Person als Beifahrer mitzunehmen. Angestellte des Freistaates Sachsen (TU-Mitarbeiter, studentische und wissenschaftliche Hilfskräfte) sind dabei mit versichert. Alle anderen Personen müssen einen Haftungsausschluss unterzeichnen. Diesen finden Sie hier.
Nur Angestellte des Freistaates Sachsen sind als Mitfahrer versichert: dies sind zum Beispiel alle TU-Mitarbeiter sowie studentische und wissenschaftliche Hilfskräfte. Alle anderen Personen müssen vor dem Mitfahren einen Haftungsausschluss unterzeichnen, fahren also auf eigenes Risiko mit. Die Vorlage zum Haftungsausschluss können Sie hier herunterladen und vor Fahrtantritt von externen Mitfahrern unterschreiben lassen.
Es ist in Deutschland nicht erlaubt ohne Führerschein ein Kraftfahrzeug zu bewegen, Selbiges gilt auch für ECoMobility.

Fragen zu den Elektroautos

Das Projekt ECoMobility ist mit vier Smart fortwo electric drives ausgerüstet.
Die Fahrzeuge verfügen über sämtliche modernen Sicherheitsfeatures, wie ABS, ESP, Fahrer-, Beifahrer- und Seitenairbags. Zudem haben die Fahrzeuge ein LED-Tagfahrlicht. Für Ihren Komfort verfügen die Fahrzeuge über elektrisch verstellbare Außenspiegel, Heizung und Klimaanlage und Radio.
Es gibt momentan keine Hinweise, dass Elektrofahrzeuge gefährlicher als Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor sind.
Die maximale Reichweite der Fahrzeuge beträgt 145 Kilometer.
Dieser Fall wird durch die verwendete intelligente Ladesteuerung ausgeschlossen. Die ECoMobility-Fahrzeuge haben für den von Ihnen gebuchten Weg immer ausreichend Restreichweite.
Sie müssen Ihre TUC-Card auf den RFID-Scanner auf der Windschutzscheibe legen, um das Fahrzeug aufzuschließen oder zu sperren. Bitte überprüfen Sie nach dem Abschließen, ob die Türen korrekt verschlossen sind.

Hinweis 1: Die Fahrzeuge können nur mit gültiger Buchung aufgeschlossen werden.
Hinweis 2: Sollte das Fahrzeug nicht verschließen, überprüfen Sie ob alle Türen und die Heckklappe ordnungsgemäß verschlossen sind.

Ein Griff in die Mulde am oberen Rand der Heckklappe genügt, um den Entriegelungssensor zu betätigen. Anschließend klappen Sie das Heckfenster nach oben, und der Kofferraum öffnet sich. Lösen Sie anschließend die Verriegelung auf der linken oder rechten Seite der unteren Heckklappe. Eine bebilderte Kurzanleitung finden Sie hier.
Bitte wenden Sie sich an den Support unter der Rufnummer 0371 / 531-19934
Die Wartung der Fahrzeuge wird vom Projekt ECoMobility übernommen. Stellen Sie einen Fehler fest oder weist das Fahrzeug Mängel auf, so freuen wir uns, wenn Sie unser Team per Mail oder unter der Rufnummer 0371 / 531-19934 benachrichtigen. Zudem finden Sie im Handschuhfach ein “Gästebuch” in dem Sie Auffälligkeiten, Mängel oder Verschmutzungen melden können. Dieses Buch wird vom Projekt regelmäßig überprüft.

Fragen zu den Elektrofahrrädern

Während des Buchungsprozesses wird Ihnen der Code für das Fahrradschloss mitgeteilt. Falls Sie diesen vergessen haben, kann er jederzeit im Mobilitätsassistenten über Ihre Buchung eingesehen werden.
Den Code für das Fahrradschloss erhalten Sie erst, nachdem Sie in der ECoMobility-Software “Fahrt antreten” betätigt haben. Anschließend können Sie Ihn bis Fahrtende jederzeit unter Details zur Buchung einsehen.
Hinten am Akku unter dem Gepäckträger des Fahrrads befindet sich an der Seite ein Skala zum Anzeigen des Ladestands. Daneben ist ein weiterer Button zum Ein- bzw. Ausschalten des Akkus und Fahrradcomputers. Sollte es über diesen nicht funktionieren, verständigen Sie bitte den ECoMobility-Support: 0371 531 19934 oder ecomobility@etit.tu-chemnitz.de.
Der Elektromotor wird durch das Einschalten des Fahrradcomputers automatisch aktiviert. Über die „+“- und „-“-Tasten lässt sich die Stärke der Unterstützung wählen.
Es wird ausdrücklich empfohlen einen Fahrradhelm zu tragen, es besteht jedoch keine gesetzliche Pflicht hierfür.

Fragen zum Datenschutz

Ihre Daten werden ausschließlich anonym und für wissenschaftliche Zwecke weiterverwendet. Es wird keine Weitergabe an Dritte erfolgen. Es wurde ein Verfahrensverzeichnis entsprechend dem sächsischem Datenschutzgesetz §36 erstellt. Dieses regelt folgende Punkte:

  • Getrennte Speicherung personenbezogener Daten, von Ortungs-/ Nutzungsdaten und der Befragungsdaten
  • Sicherung der Speicherorte
  • Zugriffsrechte
  • Löschung der Daten

und kann bei einem verantwortlichen wissenschaftlichen Mitarbeiter des Projektes ECoMobility eingesehen werden.

Personenbezogene Daten, die für Systemfunktion, Kontrollzwecke und/oder zur Straf-und Verkehrsdeliktverfolgung benötigt werden, bleiben dennoch bis zur Löschfrist entsprechend dem Verfahrensverzeichnis gespeichert. Maximal beträgt diese Frist sechs Monate.
Die ECoMobility-Applikation erfasst automatisch Ihre Position um ihre benötigte Fahrzeit ermitteln zu können, aber auch um sicher zu stellen, dass Sie sich bei Fahrtantritt am entsprechenden Fahrzeug befinden.
Die ECoMobility-Smartphone-Applikation wird nicht kommerziell eingesetzt und wird daher nicht über den Google PlayStore verteilt. Das Smartphonebetriebssystem Android vertraut in seiner Grundeinstellung nur Inhalten und Applikationen aus dem Google PlayStore. Sie müssen daher zur Installation der ECoMobility-Smartphone-Applikation die sog. unbekannten Quellen zulassen.

Sonstige Fragen

Der Strom wird aus dem öffentlichen Stromnetz bezogen, eine intelligente Ladesteuerung bewirkt, dass dies nur geschieht, wenn der Anteil in Chemnitz erzeugter regenerativer Energie besonders hoch ist (nicht nur bilanzierter Ökostrom!). So kann das Fahrerlebnis besonders „grün“ stattfinden.
Nein, die Mitnahme ist in Fahrzeugen des Projektes ECoMobility nicht gestattet.
Nein, es sind jedoch auf dem Beifahrersitz IsoFix-Halterungen vorhanden. Ein deaktivieren des Beifahrer-Airbags ist im Rahmen des Projektes jedoch nicht möglich, weshalb von der Nutzung von Kindersitzen abgeraten wird.
Bitte informieren Sie uns per ECoMobility-Notfallnummer 0371/531-19934. Sollten Sie ihr Fahrzeug abstellen wollen, parken sie es einfach in der Nähe und beenden die Fahrt per Smartphone oder Ladesäule.